Objektifizierung

Du bist nichts weiter als ein nutzloses Objekt…

sei es ein Couchtisch, eine Stehlampe, mein Sitzkissen oder mein Sessel.

Auch als Aschenbecher, Spucknapf oder Teppich kannst du zur Verfügung stehen.

Die Herrin betritt den Raum und bemerkt nicht mal eine Person, sie fühlt sich etwas alleine aber Sie amüsiert sich dennoch, alles ist griffbereit, es fühlt sich wie in einem 5-Sterne Hotel an.

Nach wenigen Minuten bewegt sich auch schon was, beim Objekt tut sich etwas in der Hose, das gefällt der Göt*in überhaupt nicht, denn ein Ding soll starr bleiben und die Form beibehalten.

Es müssen andere Maßnahmen gesetzt werden, die Herrin wird böse und ergreift

Willst du mehr? Fortsetzung folgt in meiner Real-Session.